Anfänger-Infos Aufzucht

Hanfsamen richtig keimen lassen!

05.12.2018

Der erste Schritt zum erfolgreichen Cannabis-Anbau ist die Keimung der Samen. Hanfsamen keimen zu lassen ist grundsätzlich relativ einfach. Normalerweise dauert es ein bis sieben Tage (je nach Frische der Samen und Cannabis Sorte), bis sich die Hanfsamen öffnen und aus ihnen die erste Wurzel sprießt. Einige wenige Sorten (zum Beispiel reine Haze-Sorten) benötigen mehr Zeit, sind aber für Anfänger sowieso nicht geeignet, da sie auch deutlich komplizierter in der Aufzucht sind. Zu allererst ist es wichtig die Marihuana Samen in eine feuchte und warme Umgebung zu bringen. Die optimale Temperatur zur Keimung beträgt 24 Grad Celsius. Eine zu hohe Temperatur (über 26 Grad) begünstigt die Entstehung von schädlichen Pilzen und zerstört den Keimling. Daher ist es außerdem sehr wichtig die Hanfsamen zwar feucht, aber nicht zu nass zu halten. Eine zu niedrige Temperatur (unter 20 Grad) verzögert die Keimung und das anschließende Wachstum des Keimlings. Das birgt wiederum die Gefahr, dass der Keimling abstirbt.

Es gibt unterschiedlichsten Methoden, um Hanfsamen keimen zu lassen. Viele Züchter empfehlen, die Samen zuerst für 24 Stunden in ein Glas mit Wasser zu geben, damit die Schale etwas "aufweicht", um sie anschließend in das Pflanzmedium zu geben. Andere Züchter empfehlen, Cannabis Samen zuerst zwischen zwei feuchte Papiertücher zu legen, bis sich die Samenschale öffnet, um sie dann in das Pflanzmedium zu geben. Dies sind sicherlich gut funktionierende Methoden.

Wir raten Anfängern jedoch, die Hanfsamen von Beginn an in das Pflanzmedium legen. Auf diese Weise vermeiden Sie es, die Hanfsamen zu ertränken oder zu beschädigen, wenn Sie den bereits gekeimten Samen in das Pflanzmedium umsetzen. Optimal geeignet für die Keimung von Hanfsamen sind Jiffy 7 Torf- oder Kokosquelltöpfe, Steinwollewürfel und Anzuchterde (mit wenigen Nährstoffen), die sich bereits in einem Topf befindet. Weichen Sie das Medium ein, sodass es nass ist und lassen Sie es dann abtropfen. Wenn Sie sich für Jiffy 7 Quelltöpfe entscheiden, nutzen Sie lauwarmes Wasser, um die Plättchen aufquellen zu lassen. Das beschleunigt den Vorgang und sorgt dafür, dass die Quelltöpfe gut durchtränkt sind. Setzen Sie anschließend den Hanfsamen etwa 2-4mm tief in das Pflanzmedium ein. Lassen die eingesetzten Samen stehen. Achten Sie auf die richtige Temperatur (Zimmertemperatur ist völlig ausreichend) und haben Sie ein wenig Geduld. Widerstehen Sie der Versuchung nach einem halben Tag im Medium herumzustochern und nachzusehen, ob sich schon etwas getan hat. Sie können damit den Hanfsamen oder bereits gesprießten Keimling schädigen. Bereits nach wenigen Tagen, manchmal sogar nach wenigen Stunden, strecken sich die ersten Köpfe aus dem Medium. Dann ist der erste Schritt geschafft!